WindNODE konkret

Jedes WindNODE-Teilprojekt liefert einen Puzzlestein für das Wertschöpfungsnetzwerk, das wir gemeinsam errichten. In unserer Reportage-Reihe „WindNODE konkret“ stellen wir in jeder Ausgabe ein neues Teilprojekt vor.

WindNODE ist ein Verbundprojekt mit über 70 Partnern, die in 50 Teilprojekten zusammenarbeiten. Alle zusammen tragen dazu bei, die erneuerbaren Energien in unser Stromnetz zu integrieren. Als Ganzes wird WindNODE deshalb erst durch einen genauen Blick auf seine Einzelteile verständlich.

Was in den Teilprojekten erforscht, getestet, geleistet wird, dieser Frage wollen wir mit unseren „WindNODE konkret“-Reportagen nachgehen. Jede Ausgabe beschäftigt sich mit einem WindNODE-Teilprojekt und zeigt, welche Rolle es in WindNODE spielt und wie seine Ergebnisse helfen, die Energiewende voranzubringen.

„Wir könnten mit Windstrom im ganzen Nordosten heizen“

In der Uckermark, rund 150 Kilometer nördlich von Berlin, wird seit Februar 2020 ein Dorf mit Windstrom geheizt. Was in dem WindNODE-Projekt erstmalig gezeigt wird, könnte künftig im gesamten Nordosten Schule machen.
 

 

Weiterlesen

„Industrielles Lastmanagement als Ganzes beherrschen“

In seinen Berliner Werken probt Siemens, wie sich energieintensive Prozesse in die Zeiten eines hohen Stromangebots verschieben lassen. Das spart Stromkosten und hilft, das schwankende Angebot aus Erneuerbaren Energien besser im Stromnetz zu integrieren. Was in Berlin erprobt wird, kann auf alle Siemens-Werke weltweit übertragen werden – und auch Kunden angeboten werden.


Weiterlesen

Frischer Wind für Keller und Netze

Für das Energiesystem von morgen muss nicht nur unser täglicher Strom aus erneuerbaren Quellen stammen, sondern dieser auch intelligent eingesetzt werden: Für den Kunden und das Netz. WEMAG zeigt in WindNODE beispielhaft, wie Windkraft zu warmen Häusern und stabilen Stromnetzen beitragen kann.

 

Weiterlesen

Smart-Building und Power-to-Heat im konventionellen Gebäude-Gewand

Reduzierter Energieverbrauch und flexible Stromheizung: Ausgerechnet in einem 60er-Jahre-Quartier hat die Zukunft der Energiewende schon begonnen. Und nebenbei zeigt das WindNODE-Projekt, wie sich die CO2-Ziele der Gebäudewirtschaft für 2030 auch kostengünstig erfüllen lassen.

 

Weiterlesen

„Dass es einfach wird, hat niemand behauptet“

Wie kann man die Gesellschaft miteinbeziehen, um die Energiewende zu gestalten? In der WindNODE Challenge testet Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie „Serious Gaming“ als soziale Simulation der Energiewende. Dabei schlüpfen die TeilnehmerInnen in neue Rollen - und erleben etwas völlig Unerwartetes.

 

Weiterlesen

Das Betriebssystem der Energiewende

In WindNODE entwickeln und testen Soft- und Hardwarehersteller wie Bosch Software Innovations und devolo zusammen mit dem Netzbetreiber Stromnetz Berlin die Technik, mit der sich Tausende Kleinanlagen für die Energiewende mobilisieren lassen. So entsteht das digitale Rückgrat für das Stromnetz der Zukunft.

 

Weiterlesen

Muster erkennen statt Wetterprognose

Digitale Stromzähler liefern immer mehr Echtzeit-Daten über die Stromerzeugung aus Windkraft und Solaranlagen. Sie helfen, das Stromnetz fit für die Energiewende zu machen. Solandeo verwendet diese Daten für schnellere, billigere und räumlich besser aufgelöste Prognosen der Energieerzeugung aus Erneuerbaren. Und hilft damit Netzbetreibern und Stromhändlern.

 

Weiterlesen

Neues Spiel mit Strom und Gas

Die Berliner Wasserbetriebe zeigen, wie wichtig Klärwerke in ganz Deutschland als flexible Stromlieferanten und -verbraucher sein können. WindNODE soll nun helfen, die wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen für die Nutzung von Klärgas weiter zu entwickeln.

 

Weiterlesen

Mit Wärme und Kälte das Stromnetz ausbalancieren

Am „Europäischen Energieforum“ EUREF unter dem Gasometer in Berlin-Schöneberg erprobt die GASAG Solution Plus in einem WindNODE-Projekt eine bundesweit einmalige Power-to-Heat/Power-to-Cold-Anlage. Erstes Ergebnis: Der Bedarf ist größer als vorhergesehen.

 

Weiterlesen

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.