Publikationen

Qualitative Projektergebnisse im Rahmen von WindNODE werden durch Partner, assoziierte Partner und Unterauftragnehmer unter anderem in Form von Diskussionspapieren, Studien, Gutachten oder in weiteren Textformaten erarbeitet. Diese Ergebnisse werden in drei Kategorien von Publikationsformaten veröffentlicht.

Partner Papers werden innerhalb einer Institution geschrieben, das heißt unilateral erarbeitet. Die entsprechenden Texte sind vor einer Veröffentlichung nicht notwendigerweise mit weiteren WindNODE-Partnern abgestimmt worden. Die Qualitätssicherung erfolgt durch die Autoren/Institution bzw. gegebenenfalls durch ein externes Lektorat. „Partner Papers“ werden im Layout der jeweiligen Institution veröffentlicht.

Peer Review-Papers sind unilateral erarbeitete Dokumente, die  einen WindNODE-internen Qualitätssicherungsprozess in Form eines „Peer Review“ durch andere WindNODE-Partner durchlaufen haben. Die Partner haben fachliches Feedback zum Dokument gegeben, das berücksichtigt wurde. „Peer-Review-Papers“ werden im ursprünglichen Layout der Institution veröffentlicht und mit einem einheitlichen (türkisen) WindNODE-Schutzumschlag versehen, veröffentlicht.

Signature-Papers werden im Rahmen der WindNODE-Koordinierungskomitees erarbeitet und dienen der übergeordneten Ergebniszusammenführung des Verbundprojekts. In den Koordinierungskomitees findet eine fortlaufende Qualitätssicherung und Abstimmung der Dokumente statt. „Signature-Papers“ werden in einem einheitlichen (weißen) WindNODE-Schutzumschlag veröffentlicht.

Nachfolgend finden Sie Veröffentlichungen aus den Kategorien Peer Review-Paper (türkis) und Signature Paper (weiß). Die Partner Papers sind unter den Teilarbeitspaketen, in denen sie erarbeitet worden sind, aufgeführt.

Peer Review-Paper: Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft

Im Rahmen von WindNODE untersuchte das Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit in Kooperation mit Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie deutschlandweit sogenannte Inkubationsprogramme zur Förderung von Start-ups im Bereich der Green Economy. Für die Untersuchung wurden 12 Programme mit insgesamt 18 Standorten in sieben Bundesländern identifiziert, die einen Förderschwerpunkt im Bereich Green Economy aufweisen. Die Studie zeigt unter anderem, dass Berlin die Start-up-Hauptstadt Deutschlands ist und im Energiebereich die meisten Inkubationsprogramme beheimatet. Daneben arbeitet die Studie Erfolgsfaktoren für effektive Inkubationsprogramme heraus.

Download

Signature‐Paper: Thesenpapier „Flexibilität“

Das WindNODE Signature-Paper Thesenpapier „Flexibilität“ ist im Zuge der Ergebnissynthese im Handlungsfeld „Flexibilitäten, Markt und Regulierung“ entstanden. Die vorgestellten Thesen spiegeln die Position relevanter WindNODE-Akteure zu zentralen Fragestellungen der aktuellen Debatte um Flexibilität wider. Im weiteren Projektverlauf werden einzelne der hier vorgestellten sechs Thesen detaillierter untersucht und begründet.

Download


Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.