Pilotregion für Energie und Wende

WindNODE umfasst alle ostdeutschen Bundesländer inklusive Berlin und steht unter der Schirmherrschaft der sechs Regierungschefs. Die großflächige Modellregion hat alle Akteure und Komponenten eines kompletten Energiesystems – und ist dabei herausragend innovativ: Schon heute stammt der hiesige Strommix zu rund 50 Prozent aus Erneuerbaren und erfüllt damit das Energiewende-Ziel der Bundesregierung für 2030.

Energiewende aus Nordostdeutschland

Die Geschichte der modernen elektrischen Energieversorgung begann vor rund 150 Jahren inmitten der heutigen WindNODE-Region. Werner von Siemens legte mit der Präsentation seines Elektrogenerators hier die Grundlage für den Durchbruch der Elektrifizierung. Tradition verpflichtet: Die WindNODE-Region ist weiterhin Energiepionier, deckt inzwischen bilanziell rund die Hälfte ihres Stromverbrauchs aus erneuerbarer Erzeugung und erfüllt damit schon jetzt ein Energiewende-Ziel, welches die Bundesregierung erst für das Jahr 2030 gesteckt hat. Es gibt zwar Staaten, die dank starker Wasserkraftnutzung noch höhere Anteile an Erneuerbaren aufweisen. Einzigartig in unserer Region ist aber, dass der grüne Strom zu allergrößten Teilen aus volatilen Quellen (Sonne und insbesondere Wind) stammt, während die Energienutzer trotz Dunkelflaute oder Starkwindfront eine unverminderte Versorgungssicherheit der weltweiten Spitzenklasse genießen. Die Region vereint alle Facetten und Akteure eines kompletten, großflächigen Energiesystems in der (fast) gesamten Regelzone des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz. Dünn besiedelte Gegenden mit üppigen Windkraftkapazitäten sind mit urbanen Lastzentren und insgesamt rund 11 Mio. Stromnetzanschlüssen verbunden. Hier wird aber auch deutlich, dass Energiewende mit einem tiefgreifenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Transformationsprozess einhergeht: Strukturwandel in der Lausitz, aufwendige Planungs- und Beteiligungsverfahren für Windparks und Netzausbau, besondere Energiewende-Kosten in Form relativ hoher Netzentgelte, Diskussionen mit den "elektrischen Nachbarn" Polen und Tschechien um sogenannte Loop Flows aus ostdeutscher Windstromeinspeisung – um nur einige zu nennen. WindNODE erlaubt einen realistischen Ausblick auf Visionen und Herausforderungen der Energiewende und bietet sich damit in besonderer Weise als ein "Schaufenster für intelligente Energie" an – in einer Region, die wie kaum eine andere Erfahrung mit Energie und mit Wende hat.

Wojewodztwo LubuskieThüringenSachsenSachsen-AnhaltMecklenburg-VorpommernBrandenburgBerlin

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.