Sachsen

„Sachsen ist Energieland mit sicherer, preiswerter und einheimischer Energieversorgung. Daran knüpfen Forschung, Entwicklung und Produktion mit innovativen Technologien in den Bereichen Speicher und Netzintegration an, um die volatile Energie aus Wind und Sonne in die bestehenden Systeme zu integrieren.“

Michael Kretschmer,  Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

Foto: Pawel Sosnowski

Energiewende in Sachsen

Sachsen als ein Land mit großen wirtschaftlichen, technologischen und gesellschaftlichen Potenzialen hat die Möglichkeit und die Chance, durch vernünftige und nachhaltige Energiepolitik eine zukunftsfähige Energieversorgung zu gestalten, die auf die globalen Herausforderungen reagiert und dabei Bürger und Unternehmen mitnimmt. Eine kluge Energiepolitik schafft verlässliche Rahmenbedingungen, um auch zukünftig eine sichere, bezahlbare und umweltverträgliche Bereitstellung von Energie zu gewährleisten.

Die Energiepolitik des Freistaates Sachsen verfolgt dazu im Wesentlichen drei strategische Ziele: Erstens die konsequente Steigerung der Effizienz bei der Erzeugung, dem Transport und der Nutzung von Energie, zweitens die Entwicklung und Anwendung eines breiten, technologieoffenen Mixes an wirtschaftlich nutzbaren Energieträgern und drittens der Ausbau von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Energietechnologien, um den Energiewirtschaftsstandort Sachsen weiterhin zu stärken. Intelligente Lösungen und innovative Technologien auf den Gebieten Umwelttechnik, Erneuerbare Energien und Energieeffizienz aus dem Freistaat Sachsen leisten dafür einen wichtigen Beitrag.

Mit der Schirmherrschaft über das WindNODE-Verbundprojekt unterstützt die Sächsische Staatsregierung die erfolgreiche Realisierung der Energiewende. 13 sächsische Projektpartner bringen vor allem in den Arbeitspaketen Quartierskonzepte und dem Verschieben von (industriellen) Lasten ihre Innovationsstärke, international anerkannte Engineering-Kompetenz und ihr technisches Know-how ein und entwickeln technische und wirtschaftliche Lösungen zur intelligenten Integration Erneuerbarer Energien. Innovative, nutzerorientierte Produkte und Dienstleistungen aus Sachsen werden in einem großflächigen Reallabor erprobt, um für den Massenmarkt zu reifen. Durch die Umsetzung dieser Demonstratoren werden die Wettbewerbsfähigkeit und Exportkraft der sächsischen Unternehmen weiter gestärkt. Darüber hinaus können die aufgezeigten Lösungsansätze und Strategien einen wirksamen Beitrag leisten, um Ressourcen, Energie und unser Klima zu schonen.

"Sachsen kann im WindNODE-Projekt beweisen, dass es nicht nur ein traditionsreiches Energieland ist, sondern auch einen Beitrag für das Energiesystem der Zukunft leisten kann. Wir werden mit dem vorhandenen Know-how in Unternehmen und Forschungseinrichtungen neue Geschäftsmodelle entwickeln. Am Ende des Projektes wird es Dienstleistungen und Services am Markt geben, die wir heute so noch nicht kennen."

Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Foto: SMWA/Schleser

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.