DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE erarbeitet Normen und Sicherheitsbestimmungen für die Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Sie vertritt die deutschen Interessen im Europäischen Komitee für Elektrotechnische Normung (CENELEC) und in der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC). Rund 3.500 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung erarbeiten das VDE-Vorschriftenwerk in der DKE. Die VDE-Bestimmungen basieren heute größtenteils auf Europäischen Normen, die zu etwa 80 Prozent das Ergebnis der internationalen Normungsarbeit der IEC sind.

Kurzbeschreibung des Projektbeitrags

(Elektrotechnische) Normung und Standardisierung – Interessen vertreten und Märkte für deutsche Unternehmen öffnen

Das Arbeitspaket "Normung und Standardisierung" fasst die Aktivitäten zur nationalen und internationalen Normung und Standardisierung zusammen. Zur Einbringung und Vertretung der elektrotechnischen Sicht wird die DKE damit beauftragt, sektorspezifisch bei Fragen zur Normung und Standardisierung im Bereich Elektrotechnik zu unterstützen. Die DKE gibt die in den jeweiligen Arbeitsschritten erarbeiteten projektrelevanten Teilergebnisse weiter. Dadurch wird sichergestellt, dass  die Projektpartner z. B. im Zuge von Projekttreffen, im Hinblick auf Normung und Standardisierung (d. h. inklusive des elektrotechnischen Bereichs) eine ganzheitliche Darstellung erhalten. Folgende Teilpakete sind für die DKE vorgesehen:

Zunächst wird eine Bestandsaufnahme bei elektrotechnischen Normen und Spezifikationen sowie zugehöriger laufender Projekte und Aktivitäten durchgeführt. Die Ergebnisse werden während der Projektlaufzeit aktuell gehalten. Bedarfsgerechte Recherchen zu konkreten Fragestellungen aus dem Projekt heraus runden dieses Teilpaket ab.
Aufbauend auf den im Projekt gefundenen Ergebnissen wird Normungs- und Standardisierungsbedarf ermittelt und dokumentiert. In Zusammenarbeit mit den Projektpartnern werden die Ergebnisse für die Normung und Standardisierung aufbereitet

Anhand der festgelegten Anforderungen wird ein Umsetzungsplan für die anstehenden Aktivitäten zu Normung und Standardisierung erarbeitet. Dazu werden zu jedem (elektro-technischen und nicht-elektrotechnischen) Normungs- bzw. Standardisierungsvorhaben die potentiell betroffenen Normenausschüsse in Normungsgremien der DKE informiert, um die Einbindung der Gremien, die über entsprechende Expertise verfügen, in den Erarbeitungsprozess zu ermöglichen. Neben einem groben Zeitrahmen für die vorgesehenen Veröffentlichungen werden auf nationaler und internationaler Ebene passende Gremien für das Einreichen eines Antrags festgelegt. In Zusammenarbeit mit dem Projektkonsortium werden die jeweiligen Anträge erarbeitet und eingereicht. Die Teilnahme der Projektpartner an Gremiensitzungen ist dabei ebenfalls möglich.

Wird einem Normungsantrag stattgegeben, beginnt die Normungsarbeit. Die erarbeiteten Normen werden durch die DKE in das deutsche Normenwerk überführt und stehen dann der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Primäres Ziel ist es, die deutschen Interessen im europäischen und internationalen Bereich zu vertreten und über die erfolgreiche Normung und Standardisierung die Märkte für deutsche Unternehmen zu öffnen.

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.