Deutsches Institut für Normung e.V.

DIN ist die unabhängige Plattform für Normung und Standardisierung in Deutschland und weltweit. Als Partner von Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft trägt DIN wesentlich dazu bei, Innovationen zur Marktreife zu entwickeln und Zukunftsfelder zu erschließen. Rund 32.000 Experten aus Wirtschaft und Forschung, von Verbraucherseite und der öffentlichen Hand bringen ihr Fachwissen in den Normungsprozess ein, den DIN als privatwirtschaftlich organisierter Projektmanager steuert. Die Ergebnisse sind marktgerechte Normen und Standards, die den weltweiten Handel fördern und der Rationalisierung, der Qualitätssicherung, dem Schutz der Gesellschaft und Umwelt sowie der Sicherheit und Verständigung dienen.

Kurzbeschreibung des Projektbeitrags

Normung und Standardisierung im intelligenten Energiesystem

In der Energiewirtschaft ist das Zusammenspiel zahlreicher komplexer Komponenten die zwingende Voraussetzung für eine funktionierende Versorgung. Hier hilft Normung und Standardisierung.

DIN und DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik) werden die Standardisierungs- und Normungsaktivitäten bei WindNODE unterstützen, um die Anschlussfähigkeit, Verbreitung und unkomplizierte Markteinführung der Erkenntnisse und Entwicklungen des WindNODE-Projektes zu fördern und so Grundlagen für eine digitalisierte Energiewirtschaft mit regenerativ erzeugtem Strom in Europa zu schaffen.

Dazu wird zunächst eine Bestandsaufnahme bereits bestehender relevanter Normen und Standards sowie die Prüfung themenrelevanter Normungs- und Standardisierungsaktivitäten bezüglich aktueller Durchführung auf verschiedenen Ebenen und Relevanz für das Projekt stattfinden.
In der nächsten Phase werden Standardisierungsworkshops durchgeführt, die zur Identifikation möglicher Themenfelder und Handlungsbedarfe (abgeleitet aus den WindNODE-Aktivitäten) dienen.
Schließlich werden auf Basis der strategischen Einordnung identifizierter Themen in Absprache mit dem WindNODE-Konsortium entsprechende Normungs- und/oder Standardisierungsaktivitäten eingeleitet. DIN stellt hier sowohl die Verbindung zu den relevanten Normenausschüssen als auch die benötigte Infrastruktur zur Durchführung etwaiger Aktivitäten z.B. im Rahmen von DIN Spezifikationen oder CEN Workshops Agreements zur Verfügung.

Arbeitsfelder

(9) Partizipation und Dissemination

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.