DECKEL MAHO Seebach GmbH

Die DECKEL MAHO Seebach GmbH ist innerhalb des DMG MORI Konzerns zuständig für die Entwicklung, die Herstellung und den weltweiten Vertrieb von CNC-Universalfräsmaschinen und -Bearbeitungszentren.

Als größter Hersteller im Osten Deutschlands von anwendungsgerechten Fräsmaschinen und Dienstleistungen blickt das Unternehmen auf über 100 Jahre Tradition im Maschinenbau zurück.

Kurzbeschreibung des Projektbeitrages

Ganzheitliches Energiemanagementsystem zur Nutzung von Flexibilitäten an Produktionsstandorten

Die DECKEL MAHO Seebach GmbH beschäftigt sich zusammen mit dem Fraunhofer IWU innerhalb des Forschungsprojekts WindNODE mit dem Teilprojektvorhaben: "»ZIEL« – Algorithmen und Methoden für ein zukunftsfähiges intelligentes Energie- und Lastmanagement". In diesem Arbeitspaket wird der Frage nachgegangen, wie an Produktionsstandorten ein ganzheitliches Energiemanagementsystem zur Synchronisation von Energieangebot und Energiebedarf unter maximaler Nutzung regenerativer Energiequellen entwickelt und eingesetzt werden kann.

Um diese Flexibilität am Standort zu erfassen, werden zuerst die Produktionsplanungsprozesse modelliert und analysiert und die unterschiedlichen Wert- und Materialströme erfasst. Auf Basis der Analyse werden die Fertigungsmaschinen, die sich generell für einen flexiblen Einsatz eignen, in ein Energiemanagementsystem eingebunden und überwacht. Durch die Ermittlung, Integration und Vernetzung aller ressourcenrelevanten Informationen werden aufbauende Planungs-, Optimierungs- und Prognoseansätze erstellt und das Flexibilisierungspotenzial ermittelt. Im Anschluss wird überprüft, ob das Potenzial durch die Integration von Energiespeichern innerhalb der Energieverteilungsebenen der Fabriken erhöht werden kann. Abschließend wird eine bedarfsoptimierte Steuerung zur Organisation des Fabrikbetriebs implementiert.

Anhand der Ergebnisse soll ein Leitfaden entstehen, welcher nachfolgendenden Betrieben dabei helfen soll, die Einführung von Flexibilitätsmanagement in Industrie und Gewerbe zu erleichtern.

Arbeitsfelder

(7) Lastverschiebepotenziale – Flexibilitäten bei industriellen Lasten

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.