Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gemeinnützige GmbH

Das Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erforscht als unabhängige und gemeinnützige Wissenschaftseinrichtung die Zukunft und untersucht, was kommt (Innovation) und was bleibt (Nachhaltigkeit).

Borderstep ist im Bereich der anwendungsorientierten Innovations- und Entrepreneurshipforschung tätig. Im Mittelpunkt steht dabei die Erarbeitung von Problemlösungen und Handlungsstrategien für ein nachhaltiges Wirtschaften.

Kurzbeschreibung des Projektbeitrags

Quartierskonzepte Berlin – Prototypen der Smart City

Das Borderstep Institut koordiniert das Arbeitsfeld der Quartierskonzepte und Smart City. In zwei Berliner Quartieren erprobt Borderstep mit mehreren Partnern konkret, wie eine flexiblere, stromgeführte Betriebsweise von Wohnquartieren erreicht werden kann. Zum Einsatz kommen Technologien wie Pufferspeicher, Gebäudemasse, Power-to-heat-Aggregate, eine modulierbare Blockheizkraftwerk-Anlage sowie Smart Building Technik. Dadurch sollen Flexibilitäten geschaffen werden, um dadurch besser auf die Herausforderungen der zunehmenden Stromerzeugung aus Erneuerbare Energien reagieren zu können.

Unter Einbeziehung externer Signale (Markt / Netz) werden passende Geschäfts- und Abrechnungsmodelle (für die Energie- und Wohnungswirtschaft) für eine flexibilisierte Energieversorgung in Quartieren sowie Software-Applikation für Energiekunden entwickelt und erprobt. Darüber hinaus sollen die Ergebnisse der Flexibilisierungsmaßnahmen und -prozesse durch den Vergleich mit weiteren Quartieren und Liegenschaften ausgewertet und die Übertragbarkeit auf die Gebäudesektoren und das Potenzial für die Energiewende insgesamt analysiert werden.

WindNODE Challenge – Energiewende als Gemeinschaftsprojekt

Außerdem unterstützt das Borderstep Institut das Arbeitsfeld "Partizipation und Dissemination", hier werden u.a. Ideenwettbewerbe rund um das Thema Energiewende für unterschiedliche Zielgruppen, wie z.B. Unternehmen, Handwerk, Wissenschaft und interessierte Öffentlichkeit durchgeführt. Das Arbeitsfeld macht sich den Berliner Standort inmitten der "deutschen Start-up-Hauptstadt" zunutze und sucht nach neuen Vernetzungen zwischen Kreativen aus der Start-up-Szene und aus etablierten Akteuren, die sich rings um die Innovationsfragen des "intelligenten Energiesystems der Zukunft" vernetzen.

Außerdem werden neue Geschäftsmodelle ausgelotet durch Analyse und Bewertung unterschiedlicher Inkubatoren-Konzepte für Kooperationen von Start-Ups mit EVUs und Industrie. Dazu erstellen das Borderstep Institut und Berlin Partner eine gemeinsame Studie.

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.